Geodaten: 10 Tipps wie Ihr Hotel besser gefunden wird

Testen Sie igumbi kostenlos für 30 Tage. Eine Kreditkarte ist nicht erforderlich.

Ein How To für die Optimierung Ihrer Website und Ihrer Online Geomarketing Strategie

Die Geodaten Ihres Hotels (oder Restaurants, Appartements, oder Sportgeschäfts), werden ein immer wichtigeres Online Marketing Instrument. Die mobilen Zugriffe steigen stark an und die Geodaten Ihres Hotels werden am Handy durch Apps und Karten genutzt. Online Karten wie Google Maps oder Openstreetmap werden von Ihren Kunden bei der Reiseplanung verwendet.
Hier ist eine Checkliste mit einfach umsetzbaren Tipps für Ihre Website und Ihre Online Aktivitäten. Das Ziel ist Ihre Geodaten-Präsenz auszubauen und zu festigen. Langfristig führt das zu mehr Website-Zugriffen und letztendlich zu mehr Buchungen und Umsatz.

Ein How To für die Optimierung Ihrer Website und Ihrer Online Geomarketing Strategie

Die Geodaten Ihres Hotels (oder Restaurants, Appartements, oder Sportgeschäfts), werden ein immer wichtigeres Online Marketing Instrument. Die mobilen Zugriffe steigen stark an und die Geodaten Ihres Hotels werden am Handy durch Apps und Karten genutzt. Online Karten wie Google Maps oder Openstreetmap werden von Ihren Kunden bei der Reiseplanung verwendet.

Hier ist eine Checkliste mit einfach umsetzbaren Tipps für Ihre Website und Ihre Online Aktivitäten. Das Ziel ist Ihre Geodaten-Präsenz auszubauen und zu festigen. Langfristig führt das zu mehr Website-Zugriffen und letztendlich zu mehr Buchungen und Umsatz.

Bevor es los geht

Für Ihre Kunden geht es um die Lage Ihres Betriebes in Relation zu den Attraktionen und Sehenswürdigkeiten (kurz POI - Point of Interest) in Ihrer Destination. Sie wollen sich in der Destination und der Region orientieren und Überblick gewinnen. Es geht um Fragen wie: Wie weit ist es zum Bahnhof oder zur Talstation? Ist das Auto notwendig um zum See zu gelangen? Ein weiteres Nutzungsszenario ist die vor Ort Navigation mit mobilen Devices. GPS, iPhone, Smartphone oder iPad Geo- GPS- Tracker Apps haben eines gemeinsam: Alle wollen sinnvolle und relevante POIs anzeigen, ihr Hotel ist einer davon.

Ermitteln Sie Ihre genaue Position

Geodaten Stecknadel setzen in Google Maps am iPhone

Finden Sie die genauen Geo-Koordinaten (Latitude & Longitude) Ihres Hotels heraus und halten Sie diese fest. Am besten Sie Fokussieren auf den Vordereingang durch den Ihre Kunden Ihre Hotel betreten. Das geht mit Google Maps im Browser, zum Beispiel.
Noch besser ist es mit Ihrem iPhone zum Eingang zu gehen, lokalisieren Sie sich mit der Karten App, setzten Sie eine Stecknadel und schicken diese per Mail vom iPhone an sich selbst. So bekommen Sie Ihre Koordinaten mit 6 Nachkommastellen. Nehmen Sie sich für diesen Schritt Zeit und checken Sie die Koordinaten in unterschiedlichen Programmen und Map Services (z.B Google Maps & Open Street Map). Justieren Sie gegebenenfalls nach. Wenn Sie mit den Werten zufrieden sind, dann verwenden Sie von nun an ausschließlich die ermittelten offiziellen Koordinaten.

Bilder und Texte vorbereiten

Dafür sind gute professionelle Bilder Ihres Betriebes in web-fähiger Auflösung ein Muss. Bis zu 10 Bilder sollten Sie vorbereiten, sortiert nach Wichtigkeit.
Sie brauchen auch gut durchdachte Beschreibungstexte mit unterschiedlicher Länge. 100 Zeichen, 250 Zeichen und 500 Zeichen haben sich bewährt.
Auch eine Liste mit relevanten Tags, Schlagwörter, Kategorien ist hilfreich. Orientieren Sie sich dabei an Branchenverzeichnissen und den Gelben Seiten.

Strukturierte Vorgangsweise

Das Ganze ist also ein Thema, das man nicht so nebenbei mit "Schau ma mal" angehen sollte. Es sollte bewusst strategisch geplant und umgesetzt werden.
Von nun an werden Sie auf vielen Websites und Plattformen Einträge machen. Die genauen Inhalte sollten Sie aber jeweils an die jeweilige Plattformen anpassen. Es macht daher Sinn mitzuschreiben wo Sie überall Einträge gemacht haben. Vielleicht wollen Sie die Texte in 3 Monaten überarbeiten, und da ist es gut zu wissen wo Sie schon Einträge gemacht haben.

Ihre eigene Website

Bei Ihrer eigenen Website sollten Sie beginnen. Dort wollen Sie Ihre Gäste bestens empfangen und den maximalen Nutzen bieten.

1. Die eigene Adresse auf jeder Seite

Grundsätzlich sollte die Adresse Ihres Hotels in der Vorlage Ihres CMS (Content Management System) der Website hinterlegt sein. Damit sollte die Adresse auf jeder Seite sichtbar sein. Es gibt keinen Grund Ihre Adresse und Kontaktdaten (E-Mail und Telefonnummer) zu verstecken.
Protip: Die Kontaktinformation können Sie auch in die meta name=description Tags im Header der Website inkludieren. Damit stellen Sie sicher, dass die KontaktInformation auch in den Resultaten der Google Suche aufscheint.

2. Die Anreise- oder Lage-Seite

Die Adresse Ihres Hotels kann mit Google Maps in die Anreise- oder Lage-Seite eingebettet werden. Damit haben Ihre Website Besucher eine interaktive Karte zur Orientierung verfügbar.
Auch Open Street Map bietet sich an. Das ist besonders dann interessant wenn Rad-, Fuß-, Wanderwege, Joggingpfade oder kulturell interessante Spaziergänge in der Umgebung des Hotel darzustellen sind. Die Qualität kann bei diesen Themen bei Open Street Map wesentlich höher sein als bei Google Maps. Google kauft die Daten hauptsächlich von den Autokartenherstellern. Die Open Street Map Daten werden von Usern generiert und die Qualität der Daten hängt vom Engagement der lokalen User und Geomapper ab.

3. Hoteladresse als vCard und hCard: Kundenservice und Bot-Futter

Ein sinnvoller Schritt ist es die Adresse mit dem hCard Format zu kodieren und zu hinterlegen. Dort können Sie auch Ihre Geo Koordinaten (Latitude und Longitude) angeben und somit Ihrer Adresse maschinenlesbar kodieren. hCard ist ein einfaches Format um Ihre Adresse maschinenlesbar auf ihrer Website zu kodieren. Das hat den Vorteil, dass die Bots und Crawler der diversen Web-Services auf ihrer Seite vorbeikommen, Ihre Informationen gut strukturiert sind und Ihre Website somit schneller in die Datenbank des Web-Services aufgenommen wird. Google beschreibt welche hCard Felder gelesen werden. Eine manuelle Überprüfung der Geodaten entfällt für Ihre Adresse. So ist Ihr Betrieb vielleicht Monate oder Jahre früher als Ihre Konkurrenten in einem der neuen Webservices oder Mobilen Apps gelistet.

Um eine downloadbare Visitenkarte zu erstellen verwenden Sie das vCard Format. Hier steht wie man so eine erstellt. Diese vCard als Datei abspeichern und auf Ihren Webserver laden. Das hat für die Besucher Ihrer Website den Vorteil, dass sie Ihre Adresse über die vCard direkt zu den Outlook Kontakten / Adressbuch hinzufügen können. Sie werden mit der vCard meist mehr Informationen transportieren als Ihre Kunden in einen Adressbucheintrag eintippen würden: z.B. den Url Ihrer Hotel Website oder Ihrer Facebook Präsenz

4. POIs für Ihre Gäste bereitstellen

Sie wissen welche Attraktionen und Sehenswürdigkeiten (POI) Ihre Gäste in Ihre Stadt oder Region zieht: Vermerken (geotaggen) Sie diese touristisch relevanten Punkte auf online Karten (z.B. Google Maps) und betten Sie dann diese Karte auf Ihrer Website ein.

Noch mehr Nutzen geben Sie Ihren Kunden wenn die Kartendaten (wenn geht nicht in einem proprietärem Format) auch ins Handy, iPhone oder Smartphone geladen werden können. Dann stehen die Geotag POIs für die offline Nutzung vor Ort zur Verfügung (ohne Roaming - besonders interessant für ausländische Gäste).

5. Nett zu Autofahrern mit Gadget sein: Navi-Futter

In Österreich sollte man wahrscheinlich auf die Navi Hersteller TomTom und Garmin fokussieren.

Für TomTom kann man hier nach Registrierung ein Website Widget erzeugen. Mann könnte dieses auf der Lage- oder Anreise Seite hinterlegen.

Garmin(Nüvi) kann .GPX Files verarbeiten. Das ist ein Format zum Beschreiben von GPS Tracks. Diese werden jedoch in ein proprietäres Import-Format umgewandelt. Auf so einem GPX Track wäre der Geotag für Ihr Hotel ein Waypoint: "WPT".

Places

Das Thema um Google Places, Facebook Places dürfte sich zu einer heißen Kampfzone entwickeln. Facebook hat im September 2009 Places in USA und u.a. in Deutschland gelauncht. Es gibt auch schon die ersten Google Street View Städte in Deutschland.

6. Google Places

Dem Google Places Datensatz sollte man sehr viel Liebe & Aufmerksamkeit schenken, da er in den Google Suchen eingebunden ist. Besonders die hinterlegten Hotel Bilder sollten aktiv gewartet werden. Sonnst kann es passieren, dass ein Bild von einem Bewertungsportal herangezogen wird, das möglicherweise nicht das vorteilhafteste ist.
Es macht Sinn den Datensatz zu claimen, denn der Google Places Datensatz wird ohnehin von Google angelegt, ob Sie wollen oder nicht. Es laufen dort die Bewertungen der Buchungsplattformen wie booking.com, HRS, hotel.de oder Venere und den Bewertungsplattformen wie Tripadvisor oder Holidaycheck zusammen. Neuerdings werden aus den Buchungsplattformen auch die ab-Preise dargestellt.

Einen sehr tiefgehenden Artikel der sich mit dem Google Places Datensatz beschäftigt findet man bei "dem Administrator sein Blog".

7. Geo Tagging Dienste

Am iPhone und anderen Smartphones gibt es seit kurzem Geotracking Apps. Das sind Spiele mit dem Ziel in diverse Locations "einzuchecken". Man pflegt eine Freundesliste, ähnlich wie bei Facebook, mit gegenseitiger Anerkennung. Die Freunde sehen dann wo man zuletzt war. Das Spiel wird attraktiv gemacht durch die Verleihung von "Badges" als Anerkennung beim Erreichen von Etappenzielen.
Die Zielrichtung ist klar: Location Based Advertising und Deals.

Es macht auf jeden Fall Sinn das eigene Hotel als Location einzutragen un den Geotag anzulegen. Sie sollten Ihre Gäste subtil auf die Präsenz in den Apps hinweisen. Das könnte man machen in dem man das Logo der App auf einem Poster in der Lobby mit einem Hinweis "einzuchecken" anbringt. Man kann hier aber richtig kreativ mit Deals und Promotions werden, wie bei Hotelchatter zu lesen ist.

Foursquare

Man sollte sich diese Geotagging Apps auf jeden Fall ansehen, sie brauchen allerdings etwas Engagement.
Geschickt eingesetzt können sich diese sehr positiv auf Ihre Geschäftsentwicklung auswirken und Ihnen Neukunden durch Empfehlung im Rahmen der Apps bringen.

8. Facebook Places

Facebook Places gibt es in Österreich mit Stand Ende Nov 2010 noch nicht. Wenn es losgeht dann wird das "facebook-einchecken" in Ihr Hotel ein riesiges Thema werden. Bereiten Sie sich mit ihrer Facebook Page und den Inhalten schon jetzt drauf vor. In Deutschland wo Facebook Places schon offen ist gibt schon die ersten Erfahrungen und Erkenntnisse.

Einträge in Karten und Wikis bringen Ihnen Besucher

9. Reise Wikis

Verlinken Sie Ihren Betrieb mit vielen Webseiten. Reisewikis haben die Rolle eines Online Reiseführers. Wikivoyage hat eine Vorlage wie Hotel Informationen strukturiert einzugeben sind. Ein weiteres Wiki nennet sich wikitravel.

10. Kartendaten Sammlungen

Diese Sammlung von karthographisch wichtigen Punkten sollten Sie kennen. Sie können Ihr Hotel dort eintragen.

Openstreetmap hat mancherorts eine beachtliche Content Dichte, weil es von aktiven Usern voran getrieben wird. So können Sie hinter dem Location Datensatz Ihres Hotels den URL Ihrer Website hinterlegen. Diese Daten werden von einigen Navigations Apps als Quelle von Kartendaten und POIs herangezogen (z.B. Trails: eine iPhone & iPad App die eine Route per GPS aufzeichnen kann).

Geonames: Eine offene POI Sammlung - ein etwas betagteres Projekt. Trotzdem schadet auf keinen Fall den Betrieb dort einzupflegen. Diese frei zugängliche Datensammlung ist für etliche Projekte mit Geodaten die erste Quelle um an einen Geo Datenbestand zu kommen.

Wheelmap: Wenn Ihr Betrieb rollstuhlgerecht ist, dann ist er wahrscheinlich dort schon eingetragen. Einfach überprüfen.

Freizeit- & Themen-Karten

Bei einigen der Map Diensten kann man selbst Wanderkarten erstellen oder hochladen (.GPX Tracks) und interessante Routen im Umkreis des Betriebs vorstellen und teilen.

Wanderkarten wandermap.net
Radrouten bikemap.net
Pistenkarten opensnowmap.org
Laufkarten runmap
WLAN /WIFI Hotspots wlanmap. Wenn Sie ein WLAN anbieten, dann tragen Sie sich dort ein. Für manche Gäste ist freies WLAN / WIFI der entscheidende Punkt Ihr Hotel zu buchen.

Google Earth: .kml und .kmz Dateien

Google Earth ist eine Art 3D Browser für Google Maps. Hier macht es Sinn in Routen oder Sammlungen von Datenpunkten enthalten zu sein. Es fehlt hier zwar die Social Kompenente, dafür sind derartig platzierte Geo Punkte langfristig abrufbar.

Fazit

Wie Sie sehen können ist der Bereich der Geotags und Geodaten ein breites Betätigungsfeld. Jeder Datenpunkt den Sie online eintragen wird in Zukunft für Sie arbeiten. Der eine mehr der andere weniger. Es erweitert die Reichweite Ihrer Website und führt zu mehr Besuchen und letztendlich Buchungen. Wer weiß? Vielleicht entdecken Sie die eine oder andere Neuigkeit in Ihrer Region.

Es fehlen sicher einige Ressourcen und Ideen in diesem Artikel. Ich würde mich sehr auf weitere Ansätze, Vorschläge und Kommentare freuen. Erzählen Sie wie Sie zu neuen Kunden durch die Erweiterung Ihrer Geodaten gekommen sind.

Author: , igumbi.com . Ich bin auf twitter zu finden: @smtm, und als roland.oth auf Facebook

igumbi Hotelsoftware - jetzt unverbindlich probieren

Hotelsoftware Demo: System Übersicht der Funktionen

igumbi ist eine online Hotelsoftware mit einem einfachen und schnellen Buchungstool für Ihre Website.

Wir steigern Ihre provisionsfreien Direktbuchungen. Sie sparen Zeit und haben auch mit der iPhone App Zugriff auf Ihre Daten.

Testen Sie igumbi für 30 Tage. Eine Kreditkarte ist nicht erforderlich.

1-300x250-see-bp-hotel
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung & Cookies