Erhöhung der Mehrwertsteuer von 10% auf 20% für Hotel Zimmer

Testen Sie igumbi kostenlos für 30 Tage. Eine Kreditkarte ist nicht erforderlich.

Wie hoch müssten Zimmerpreise angepasst werden um auf den selben Netto Umsatz zu kommen wenn die Mehrwertsteuer für Nächtigungen von 10% auf 20% angehoben wird?

Um die volle Implikation einer "in die Diskussion eingebrachte" Erhöhung der Mehrwertsteuer auf Nächtigungen von 10 auf 20% bei Hotelzimmern zu verstehen haben wir mal eine Kalkulation für ein Hotel in Wien aufgestellt um zu sehen wie hoch die Preise anzupassen wären um auf den selben Netto Wert zu kommen - von dem dann ja erst die Betriebskosten und Gehälter der Mitarbeiter bezahlt werden können.

Es ist ja nicht so dass derzeit nur 10% Mehrwertsteuer zur Anwendung kommt, sondern das es auch noch Ortstaxen gibt und die Buchungsportale setzen die Provisionen ungeniert auf den Bruttopreis an.

Implikation UST Anhebung von 10% auf 20% bei Hotel Zimmer

Bei einem Zimmerpreis von 100 EUR gebucht über ein Buchungsportal bleibt dem Hotellier 72,48 z.B. mit der Wiener Ortstaxe.

Wenn die UST nun 20% beträgt dann bleibt dem Hotellier nur mehr 62,76. Das sind 13,4% weniger Marge. Kaum vorstellbar dass soviel Margenreserven in der Hotellerie drinnen ist.

Die Lösung: Preise erhöhen

Die Preise müssten also angehoben werden um die Belastung auszugleichen.

Um Wie viel müsste der Preis steigen damit dem Hotellier wieder auf den selben Nettopreis kommt?

Die notwendige Preissteigerung wäre sagenhafte 15,5%.

Und das beste dabei die Steuereinnahmen würden nicht nur um 77,6% steigen sondern gar um 105,2%. Klingt gut - nur wird es das so sehr wahrscheinlich nicht spielen.

Realistischerweise: Preissteigerungen kaum durchsetzbar

Natürlich sind derartige Preissteigerungen in einem wettbewerbsintensiven Markt wie Wien schwer durchsetzbar. Zumal das Konsumklima auch nicht unbedingt das beste derzeit ist.

Auch treffen diese Art von Steigerungen die Mitte. Man bedenke was das für den Schi-Urlaub bedeutet: Wo für die Hotels jetzt vielleicht 1500 - 2000 EUR ausgegeben wird da sprechen wir dann von EUR 232 bis 310 EUR zusätzliche Belastung für eine Familie.

Das ist vielleicht vielmals genau die Preiserhöhung die die Gäste dazu bringt das Schifahren aufzugeben und eine Fernreise zu planen.

Der maximaler Schaden für die heimische Hotels und Beherbergunsgsbetriebe.

Die Excel Datei zum nachvollziehen der Berechnung gibt es zum Download.

Author: , igumbi.com . Ich bin auf twitter zu finden: @smtm, und als roland.oth auf Facebook

igumbi Hotelsoftware - jetzt unverbindlich probieren

Hotelsoftware Demo: System Übersicht der Funktionen

igumbi ist eine online Hotelsoftware mit einem einfachen und schnellen Buchungstool für Ihre Website.

Wir steigern Ihre provisionsfreien Direktbuchungen. Sie sparen Zeit und haben auch mit der iPhone App Zugriff auf Ihre Daten.

Testen Sie igumbi für 30 Tage. Eine Kreditkarte ist nicht erforderlich.

1-300x250-nyc-rooftop-hotel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Kommentare

Thomas
vor fast 4 Jahren

Frage: wie ist die Formel zur Errechnung des Bruttopreises von 115,49 Euro?? Denn durch eine Erhöhung des Netto wird ja auch die USt wieder höher. Somit ergibt sich doch eine unendliche Berechnung ?!?! Danke für Klärung.

Kommentar hinzufügen

 erforderlich

 erforderlich, wird nicht publiziert


Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung & Cookies